Kryogene Trommelentgratung

Die AWT 300 // AWT 300+

Die AWT 300 bietet eine optimale Lösung für die kryogene Trommelentgratung von Gummi- und PUR-Elastomer-Formteilen. Durch eine auf Ihr Produkt optimierte Trommelgeometrie und der innovativen LN2-Direkteinsprühung können hier in kürzesten Zeiten bei minimiertem Stickstoffverbrauch beste Entgratungsergebnisse erzielt werden. Hochwertig verarbeitete Materialien und eine sehr robuste Bauweise bieten dem Anwender ein Maximum an Sicherheit beim kryogenen Entgraten.

Die AWT 300 ist geeignet für große Volumen und wird durch Stahlkugelbeischlag zur Vorentgratung von Gummiformteilen oder zur Endbearbeitung von PUR-Elastomer-Bauteilen verwendet. Die S7-1500 Steuerung in Verbindung mit einem modernen HMI Tastenpanel und Barcodelesegerät ermöglicht eine bedienerfreundliche Handhabung der kryogenen Entgratungsanlage.

Die Standards der AWT 300 // AWT 300+

Bearbeitungstrommel
> Variante wählbar (zylindrisch oder eckig)

Steuerung
> Siemens S7-1500 mit Tastenpanel KP 900 Comfort

Abgassystem Entstaubung
> Integrierte, isolierte Zyklonentstaubung
> Zusatzabsaugung

Formteilkühlung
> Temperaturen bis -150 °C
> LN2-Direkteinsprühung

Isolierung
> 120 mm starke Isolierzelle

Beischlag-Management
> Automatische Beischlagsrückführung
> Optimale Separierung

Datenverwaltung (LAN, USB)
> Externe Sicherung der Rezepturen
> Lückenlose Chargendokumentation

Entleersieb
> Externes Sieb mit Vibrationsmotor
> Austauschbare Siebeinsätze
> Mehrstufig

Technische Daten und Details der AWT 300 // AWT 300+

Technische Daten
  • Isolation: geschweißte Edelstahlzelle mit 120 mm PU-Schaumisolation
  • Steuerung: Siemens S7-1500 mit Tastenpanel KP 900 Comfort inkl. Barcodeleser
  • Anordnung Schaltschrank: als Bedienpult
  • Prozessdokumentation: Datenverwaltung über LAN und/oder USB
  • Chargenvolumen: bis zu 300 Liter (AWT 300+: bis zu 400 Liter)
  • Trommelvolumen: 540 Liter (AWT 300+: 950 Liter)
  • Trommelgeometrie: zylindrisch oder eckig mit Wälzleisten
  • Trommeldrehzahl: 5 – 60 rpm
  • Beschickungstür: manuell oder automatische elektromotorisch betätigt
  • Beschickung: schwenkbares Förderband
  • Entstaubung: integrierte, isolierte Zyklonentstaubung mit Wartungsklappe
  • Dichtungen: verschleißarme Metalllegierung / Türspezialdichtung
  • Druckluftversorgung: nicht notwendig
  • Heizleistung: 9.700 Watt
  • Artikelspeicher: 4.000 Stück
  • Temperaturregelung: PID-Regler bis -150 °C
  • Aufbau: massive Bodenpalette inkl. Staplertaschen
  • Gewicht: ca. 3.500 kg
  • Abmessung: 2.900 B x 6.300 T x 3.300 H (AWT 300+: Abmessung auf Anfrage)
  • Elektrischer Anschluss: 400/230/24 V/50 Hz/N/PE/3Ph/50A
  • Stickstoffanschluss: 1/2“, 4,5 bar
  • Abgas: DN 175
Technische Zeichnungen
Datenmanagement

Einfaches und sicheres Datenhandling mit integrierter USB- und LAN-Schnittstelle. Durch das Barcodelesegerät können Rezepturen einfach und sicher abgerufen werden.

Bearbeitungstrommel

Die fliegend gelagerte Bearbeitungstrommel kann je nach Kundenanforderdung zylindrisch oder eckig ausgeführt werden. Die massive Lagerung ermöglicht einen wartungsfreien Betrieb des Antriebssystems. Die innovative Türdichtung realisiert höchste Standzeiten und optimale Abdichtung des Bearbeitungsraumes.

LN2-Direkteinsprühung

Die vakuumisolierte und zentrale Flüssigstickstoff-Direkteinsprühung ermöglicht kürzeste Abkühlzeiten und geringen Stickstoffverbrauch.

Entleersieb

Das externe, mehrstufige Vibrationssieb arbeitet mit frequenzgesteuerter Vibrationsmotortechnik. Durch die austauschbaren Siebeinsätze erfolgt eine effiziente Trennung von Formteilen und Restgraten. Der Beischlag (Stahlkugeln) wird automatisch separiert. Eine zusätzliche Absaugung führt staubförmige Restgratanteile dem integrierten Zyklon zu.

Automatische Beschickung

Das Öffnen und Schließen der Beschickungstür erfolgt elektromotorisch mit hoher Geschwindigkeit. Durch ein Förderbandsystem werden die zu strahlenden Formteile automatisch der Maschine zugeführt. Das Entleeren nach Chargenende und das erneute Befüllen erfolgt dann automatisch. Auch eine Kombination mit vor- und nachgelagerter Fördertechnik bis hin zur Chargenverfolgung mittels Barcode oder RFID-Technologie sind hier möglich. In Kombination mit der mitgelieferten Sicherheitstechnik erfüllen wir hier selbstverständlich alle Sicherheitsvorschriften.